Ihr Feedback
Klicken Sie auf den Pfeil, um Bilder in voller Größe zu sehen

Ein Charakter in Stein und Design

Charismatisches Design statt plumper Dekoration, stilprägendes Ambiente statt greller Schminke geben dem Interieur des Gastwerks seinen unverwechselbaren Charakter. Selbstbestimmung und Individualität sind das gestalterische Credo aller Häuser der internationalen Gruppe Design Hotels™, der das Gastwerk Hotel angehört. Angeregt von Hotel-Visionär Kai Hollmann, gestaltet und umgesetzt von Regine Schwethelm, Sibylle von Heyden und Armin Fischer gehen die charmante Rauhheit des industriellen Zweckbaus und die Eleganz zeitgenössischen Designs im Gastwerk eine faszinierende Symbiose ein. So wird jeder Aufenthalt zum Rendezvous mit einer beeindruckenden Hotelpersönlichkeit.

Das Gastwerk Hotel Hamburg setzt seit 17 Jahren Maßstäbe im Bereich Designhotels und Hotel-Design. Wer die Lobby des Gastwerk Hotels betritt, der begibt sich scheinbar erneut ins Freie, denn ein 600 Quadratmeter großer und fünf Stockwerke hoher Raum empfängt den Hotelgast mit beispielhafter Offenheit und Weite. Wo früher 5.000 Tonnen Kohle lagerten, führen nun Brücken frei durch den ehemaligen Industriebau und verbinden verschiedene Ebenen und Gebäudeteile. Tageslicht durchflutet die ganze Halle und verleiht dem Bauwerk Transparenz. Immer wieder treten die rohen Backsteinwände zutage und grenzen dennoch nichts ein. Damit ist das Gastwerk Hotel der architektonische Ausdruck von Großzügigkeit. Trotz dieser Weite fühlt man überall die Struktur und Harmonie der Raumkomposition. Das liegt vor allem an dem Gastwerk-eigenen Verständnis von Formen, Materialien und Farben- und der ebenso individuellen wie harmonischen Kombination aller Elemente.

Der Vorsatz, dem Hotel einen besonderen Charme zu verleihen, ist mit viel Sinn für Sinnlichkeit, Klarheit und Funktionalität verwirklicht worden. Die konsequente Abkehr vom typischen Hotel-Design ist gelungen. Sterile Langeweile hat keine Chance. Von der beeindruckenden Halle über die vielfältigen Aufenthalts- und Rückzugszonen bis zu den großzügigen Atrium-Zimmern, Lofts, Junior-Suiten sowie Suiten: Überall wird dem Gast ein Ambiente voller Licht, Luft und ästhetischem Selbstverständnis geboten.

Die ebenso liebevolle wie überraschende Innenausstattung des Gastwerks steht der außergewöhnlichen Architektur in nichts nach. Design-Klassiker treffen auf Vorhänge aus Filzbahnen, Rattangeflochtenes auf Lampen aus Stahl, Holz wechselt mit Teppichboden in warmen Erdtönen. In diesem Hotel werden Möbel zu Objekten und Kunstobjekte zu Möbeln. Klare Sachlichkeit mischt sich mit akzentuiert eingesetzten antiken Fundstücken. Dass das Gastwerk auch von außen ein imposantes Bauwerk ist, versteht sich von selbst. Im Sommer 2000 wurde es von der Stadt Hamburg zur schönsten Fassade gekürt.

Globales Statement Design Hotels™


Interview mit Gastwerk-Erfinder und Hotel-Visionär Kai Hollmann im Schwesterhotel The George.

Ein Charakter in Stein und Design

Klicken Sie auf den Pfeil, um den Seiteninhalt anzuzueigen